Home

Karpfenzeit Header

Karpfenzeit Cover

Karpfenzeit – Angeln auf Karpfen

Der Karpfen ist seit hunderten von Jahren ein beliebter Fisch. Karpfenangler schätzen seine dynamische Kampfstärke sowie die Ausmaße die er im Alter annehmen kann. Er ist in vielen Gewässern heimisch. Seit Jahren wird beim sogenannten Karpfenangeln auf diesen Fisch geangelt. Der angeldruck steigt ständig und der Angler sucht nach neuen Möglichkeiten.

Die größten Karpfen Fische erregen die Gemüter beim Karpfenangeln in jedem Wasser. Das nicht nur seit die englische Methode am erfolgreichsten ist. Die Angelmethoden einen Karpfen zu überlisten, werden immer erneuert und weiterentwickelt. Ausgeklügelte Systeme werden verbessert um eine größeren Fangerfolg zu gewährleisten. Ob an Teichen, Seen, Flüssen oder dem Kanal. Das Karpfenangeln ist so beliebt wie nie.

Nur beim Karpfenangeln, kann man sich praktisch darauf verlassen, dass bei einem Anbiss ein Kampf bzw. Drill mit einem großen Fisch bevorsteht. Der Drill und das kampfverhalten ist je nach Größe des Karpfens sowie von dem Gewässer abhängig. Des Weiteren spielt die Karpfenzeit eine große Rolle. Neben Schonmaße und Schonzeiten, spielen auch die verschiedenen Jahreszeiten eine Rolle für die Fresslaune oder Kampfstärke bei einem Karpfen.

Wann ist die beste Karpfenzeit

Die beste Karpfenzeit um einen Karpfen zu angeln, ist normalerweise der Sommer. In dieser Zeit sind die Fische am agilsten und bewegen sich frei im Wasser. Sie nehmen nach Lust und Laune Köder auf. Bei Karpfenangler sind die Herbst Monate am beliebtesten. In diesem abschnitt des Jahres, fressen sich die Karpfen im wahrsten Sinne des Wortes ihren Wintespeck an! Das Karpfenangeln im Winter, ist nur was für eingefleischte Karpfenangler.

  • Karpfenzeit im Frühling
  • Karpfenzeit im Sommer
  • Karpfenzeit im Herbst
  • Karpfenzeit im Winter

Gute Karpfenzeit im Sommer

Je nach Temperatur des Wassers an einem heißen Sommertag, suchen die Karpfen einen Platz auf, wo viele Wasserpflanzen (Ufer) vorkommen. Den am Tage produzieren Wasserpflanzen Sauerstoff. In der Nacht ist es umgekehrt und diese Regionen sollten vermieden werden. Karpfen mögen zwar warmes Wasser, aber zu hohe Temperaturen führt zu Sauerstoffmangel im Gewässer. Also ist die beste Karpfenzeit an heißen Sommertagen die Region wo viele Wasserpflanzen vorkommen. Zum Beispiel am Ufer und so weiter.

Die beste Zeit einen großen Karpfen zu fangen sind die Morgenstunden. Gerade wenn die Sonne aufgeht, werden oft Einzelgänger und sehr große Exemplare gefangen. Seine ausgelegten Köder sollte man also mindestens bis ca. 11 Uhr im Wasser belassen. Auch wenn es manchmal schwerfällt. Mehr über die beste Karpfenzeit findet ihr hier und in meinem speziellen Blog.

Karpfenzeit und Karpfenköder

Neben der richtigen Karpfenzeit sind Köder für das Karpfen angeln nicht zu vernachlässigen. Oft ist es so, dass nur gute Karpfen Köder einen längeren Erfolg beim heutigen Karpfenangeln bringen. Je nach Angelduck kann der richtige Köder entscheiden sein.

Billige Boilies werden in der richtigen Karpfenzeit so oft verschmäht. Einige Karpfenangler sparen am falschen ende. Sie wundern sich warum sie beim angeln nicht so erfolgreich sind wie andere. Neben Vorschlägen und Empfehlungen findet ihr im Blog auf Karpfenzeit.com noch eine menge Tipps und Tricks zum Karpfenangeln.